Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Aufenthaltserlaubnis Arbeit

Für die Einreise zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit als Fachkraft in Deutschland sind grundsätzlich drei Voraussetzungen notwendig:

1. Es liegt ein Arbeitsplatzangebot vor, das einen Berufsabschluss erfordert. Aus den Unterlagen muss hervorgehen, welche konkrete Tätigkeit für welchen Zeitraum ausgeübt werden soll.
2. Eine qualifizierte Ausbildungs- oder Hochschulabschluss ist in diesem Beruf vorhanden.
3. Der Abschluss ist in Deutschland als gleichwertig einer deutschen Ausbildung anerkannt (Anerkennung).

Bis 01.03.2020 ist eine Einreise zur Erwerbstätigkeit nur für Mangelberufe bzw. gelistete Berufe der Bundesagentur für Arbeit möglich (Positivliste). Ab dem 01.03.2020 ist die Einreisemöglichkeit unter diesen Voraussetzungen für alle Fachberufe möglich.

Bereits hier lebende Drittstaatsangehörige, die eine Aufenthaltserlaubnis besitzen, sind zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit berechtigt. Für Asylsuchende und Geduldete gelten besondere Voraussetzungen.

In Thüringen lebten 2019 etwa 44.500 Ausländer zum Zwecke der Erwerbstätigkeit (BA).

Mehr zur Einreise zur Erwerbstätigkeit hat das BAMF zusammengestellt.

Die Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF) ist die zentrale Beratungsstelle für alle, die in Thüringen arbeiten und leben möchten sowie für Thüringer Unternehmen, die Unterstützung bei der Fachkräftesicherung benötigen.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: