Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Wohnen

Alle in Thüringen lebenden Menschen haben den gleichen Zugang zu Wohnraum, darunter fallen auch alle Menschen mit Migrationshintergrund. Ausgenommen sind Asylsuchende und geduldete Menschen, diese können ihren Wohnsitz in der ersten Zeit ihres Aufenthalts nicht selbst wählen.

Menschen mit Migrationshintergrund kann es trotz ihrer gesetzlichen Gleichstellung mit Deutschen schwer fallen, geeigneten Wohnraum für sich und ihre Familie zu finden. Gründe dafür sind möglicherweise prekäre finanziellen Lagen, mangelnde Sprach- und Ortskenntnisse sowie Vorurteile und Vorbehalte seitens potenzieller Vermieterinnen und Vermieter (Leitfaden der Antidiskriminierungsstelle des Bundes).

Auch Menschen mit Migrationshintergrund profitieren von Maßnahmen, welche die soziale Integration (Einheimischer und Zugewanderter) Sozialbenachteiligter in ihrem jeweiligen Sozial- und Wohnumfeld unterstützen und auf struktureller Ebene Armutslagen entgegenwirken sollen. Hierzu zählen die Programme ThINKA, ThILIK und Planungskoordination.

Hilfe bei der Wohnungssuche bieten die örtlichen Migrationsberatungsstellen.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: