Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Zwischen Zuschreibungen und Selbstverständnis – Migrantinnen- und Migrantenorganisationen in Thüringen

Informations- und Vernetzungsveranstaltung
Samstag, 12. September 2020, 10:00-14:00 Uhr, Radisson Blu Hotel, Juri-Gagarin-Ring 127, 99084 Erfurt

Migrantinnen- und Migrantenorganisationen (MO) sind zivilgesellschaftliche Akteure, deren Wirkungsfeld oft weit über migrationsspezifische Themen hinaus auf die gesamte Gesellschaft reicht. Im öffentlichen Bewusstsein werden die Angebote und Leistungen von MO dagegen häufig nur wenig wahrgenommen oder einseitig auf migrationsspezifische Themen reduziert. Der Forschungsbereich des Sachverständigenrates deutscher Stiftung für Integration und Migration (SVR) hat die migrantische Organisationslandschaft in vier Bundesländern untersucht. Frau Francesca Barp präsentierte in einem Vortrag ausgewählte Ergebnisse der Studie. Weitere Impulse gaben MigraNetz Thüringen - der Dachverband der Migrantenorganisationen und ezra – Opferberatung Thüringen.

Wie sehen MO‘s in Thüringen ihre Funktion und Bedeutung selbst? Wie können die Organisationen und ihre Ziele noch besser ins öffentliche Bewusstsein gelangen? Welche aktuellen Fragen bewegen Migrantinnen und Migranten in Thüringen?

Teilnehmende aus über 35 Organisationen haben diese Fragen in der Veranstaltung gemeinsam diskutiert.

Referent vor Begrüßungsfolie
Mindmap MO in Thüringen
Mirjam Kruppa hält Grußwort
Mindmap MO Sichtbarer machen
Referent am Mikro
Referentin am Mikro
Referent lächelt
Referentin am Mikro
Blick in die Stuhlreihen
Referentin vor BIMF Roll Up

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: