Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Eigeninitiativ - Ehrenamtlich - Engagiert! …für Geflüchtete in Thüringen“

Informations- und Vernetzungsveranstaltung
Mittwoch, 20. November 2019, 10:00 bis 16:00 Uhr, Werner-Seelenbinder-Straße 6, 99096 Erfurt

Welches sind die aktuellen Herausforderungen und Wünsche von Ehrenamtlichen? Was hat sich in den letzten Jahren geändert? Wie können wir auf neue Situationen und Bedarfe reagieren? Um auf diese Fragen Antworten zu finden und zu geben, luden die Thüringer Integrationsbeauftragte und ihr Team Thüringer Integrationsakteurinnen und -akteure zum fachlichen Austausch. Der Vortrag von Frau Rabah-Melodie Moussa, Projektleiterin „Engagiert integriert“ gab einen Rückblick, Einblick und Ausblick zum Engagement für Geflüchtete in Mitteldeutschland. Dabei wurden aktuelle Herausforderungen bei Multiplikator-Schulungen, Sprachmittlung sowie Angebote für Frauen und Männer diskutiert.

Die Ehrenamtskoordination der Beauftragten stellte die Broschüre „Engagiert für Geflüchtete“ mit Thüringer Umfrageergebnissen zum Ehrenamt vor.

Im Praxisaustausch am Nachmittag berichteten Ehrenamtliche sowie Integrationsakteure und -akteurinnen über ihre Erfahrungen. Als herausfordernd sahen sie häufig die Zusammenarbeit mit Behörden sowie die fehlende Planungssicherheit für Initiativen und Projekte durch unsichere Finanzierungslagen. Sorgen bereiteten den Teilnehmenden zunehmende rassistische Anfeindungen aufgrund ihres Engagements für Geflüchtete sowie gegenüber den Zugewanderten selbst. Weitere Themen im Austausch waren Wertschätzung und Nachwuchsgewinnung im Ehrenamt, die Bedeutung der sogenannten Augenhöhe gegenüber Geflüchteten sowie politische Teilhabe von Zugewanderten.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: