Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Mitgestalten, Mitwirken, Mitbestimmen – Migrantinnen- und Migrantenorganisationen als Orte politischer Partizipation“

Informations- und Vernetzungsveranstaltung
Samstag, 16. März 2019, 10:00 - 14:00 Uhr

Demokratie lebt von Menschen, die mitgestalten und Verantwortung übernehmen. Auch für Migrantinnen und Migranten gibt es verschiedene Möglichkeiten, ihre Interessen zu vertreten und aktiv an gesellschaftlichen und politischen Gestaltungsprozessen mitzuwirken. Insbesondere Migrantinnen- und Migrantenorganisationen (MO) können Orte gesellschaftlicher Teilhabe sein. Immer mehr Organisationen bieten sich als Plattform und Ansprechpartnerinnen für Fragen der Vielfalt an. Ihr Engagement ist damit eine wichtige Form demokratischer Partizipation. Wie diese weiter gefördert und gelebt werden kann und was es braucht, um ein Gespräch über Fragen des Zusammenlebens auf Augenhöhe einzufordern und zu befördern, waren Schwerpunktfragen der Veranstaltung.

Rund 80 Aktive in und mit Migrantinnen- und Migrantenorganisationen in Thüringen folgten der Einladung der Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge, Mirjam Kruppa zu diesem Vernetzungstreffen. „Die Frage ist, wohin wir gehen!", betonte Lajos Fischer, Vorsitzender des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrates, und motivierte die Migrantinnen- und Migrantenorganisationen ebenso wie die kommunalen Integrations- und Ausländerbeiräte, sich nicht nur auf "Eventmanager interkultureller Feste" reduzieren zu lassen. Ihre Hauptaufgabe sei es, demokratisch für ihre Interessen zu streiten. José Manuel Paca, Vorsitzender des Ausländerbeirates der Stadt Erfurt, stellte sich als Sprecher des Dachverbandes der Migrantenorganisationen in Ostdeutschland DaMOst vor. Sein Anliegen ist es, die spezifischen Belange der Integrations- und Migrationsarbeit in den ostdeutschen Bundesländern auf Bundesebene einzubringen.

Auf der Veranstaltung wurde auch die neue Broschüre der Beauftragten „Migrantinnen- und Migrantenorganisationen in Thüringen – Brücken des Zusammenlebens“ präsentiert. Sie stellt die verschiedenen Organisationen sowie die Integrations-, Migrations- und Ausländerbeiräte in Thüringen vor. Die Broschüre soll einladen, sich zu vernetzen, bei der Suche nach Ansprechpartnerinnen und -partnern helfen und Tipps für die Arbeit von Migrantinnen- und Migrantenorganisationen geben.

 

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: