Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Thüringer Landesintegrationsbeauftragte besucht Gera und geht dort auf „Schatzsuche“


Erstellt von Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge

„Die Sprache ist der Schlüssel“ heißt es oft, wenn es um Integration und Ankommen in Gesellschaft und Arbeitsmarkt geht. Das macht auch der GeoCache, den die Thüringer Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge, Mirjam Kruppa, in Gera versteckt hat, deutlich. Um den Code zu knacken, muss man die fremdsprachigen Hinweise erst einmal verstehen. Gemeinsam mit der Beigeordneten für Jugend und Soziales, Sandra Wanzar, der Geraer Integrationsbeauftragten, Nicole Landmann, und der Direktorin der Geraer Volkshochschule, Petra Meyenberg, wird sie sich am 30. August dieser Herausforderung stellen.

GeoTour gemaltes Bild Thüringer Integrationsschätze

„Egal ob Geflüchtete aus dem Krieg in der Ukraine, vor den Taliban in Afghanistan oder Zugewanderte für Studium oder einen Job: Alle brauchen die Möglichkeit, Deutsch zu lernen“, betont Mirjam Kruppa. Dazu benötigen sie Deutschkurse, wie sie die Volkshochschule anbietet, aber auch Orte der Begegnung, wie den Interkulturellen Verein Gera e.V. oder das Stadtteilbüro in Bieblach, mit denen sich die Beauftragte zum Austausch trifft.

 

Der GeoCache, der von der Volkhochschule Aenne Biermann als „Schatzpatin“ betreut wird, ist einer von sechs Integrationsschätzen der GeoTour, die die Beauftragte im Freistaat versteckt hat. Die Integrationsschätze stehen jeweils für unterschiedliche Aspekte von Integration und sind über den Freistaat, neben Gera, noch in Eisenach, Erfurt, Meiningen, Nordhausen und Weimar verteilt. „Dabei handelt es sich nicht einfach nur um Filmdöschen“, verrät die Beauftragte. „Jeder Geocache birgt eigene Herausforderungen, die spielerisch vermitteln, wie vielseitig, manchmal schwierig, aber eben auch gewinnbringend der Weg zu einem guten Miteinander ist“, fasst Kruppa zusammen. Auch Familien sind zur gemeinsamen Schatzsuche eingeladen.

 

ABLAUF DER STADTBEREISUNG am 30. August 2022:

11:30 Uhr                   GeoCache-Schatzsuche mit Sandra Wanzar, Beirätin und Dezernentin für Jugend und Soziales, der Geraer Integrationsbeauftragten Nicole Landmann und Petra Meyenberg, der Direktorin der VHS Gera  (Talstraße 3, 07545 Gera)

12:15 Uhr                   Treffen mit Interkulturellem Verein Gera e.V., der einzigen migrantischen Organisation der Stadt, und dem Netzwerk Integration (Werner-Petzold-Straße 10)

15:00 Uhr                    Besuch des Stadtteilbüros Bieblach Vorstellung laufender Projekte, wie die Stadtteilmütter, den Infopoint und die Zeitschrift „nig – neu in Gera“ (Leuchtenburgstraße 10)

 

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen!

Es wird um Anmeldung gebeten an Isabel Rößner (isabel.roessner@tmmjv.thueringen.de, 0361-573511242).

Weitere Informationen zur GeoTour finden Sie unter https://bimf.thueringen.de/geotour.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: