Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Kruppa gratuliert: 10 Jahre Sprach- und Integrationsmittlung in Thüringen

MI9/2022
Erstellt von Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge

„Sie sind in ganz Thüringen unterwegs – und decken insgesamt 38 Sprachen aus aller Welt ab“, fasst Mirjam Kruppa, Thüringer Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge, das Angebot der Sprach- und Integrationsmittlerinnen und -mittler von SprIntpool Thüringen zusammen.

Logo SprInt Thüringen
Logo SprInt Thüringen - Vermittlungsservice für Sprach- und Integrationsmittler*innen

Zu ihren Einsatzorten gehören Schulen, Sozialämter, Jugendämter, Jobcenter sowie Beratungsstellen. „Sie arbeiten dort, wo direkte Verständigung von Mensch zu Mensch wichtig ist“, so die Beauftragte. Denn Sprach- und Integrationsmittlung umfasst nicht nur die Übersetzung von Sprache, sondern auch das Erklären von kulturellen und gesellschaftlichen Hintergründen und Zusammenhängen.

Dazu wurden die 55 Sprach- und Integrationsmittlerinnen und -mittler, die aktuell durch SprIntpool thüringenweit vermittelt werden, durch das Institut für Berufsbildung und Sozialmanagement (IBS) ausgebildet. „Unsere Sprach- und Integrationsmittelnde sind alle selbst aus dem Ausland nach Deutschland gekommen. Sie beherrschen daher neben Deutsch nicht nur ihre Herkunftssprache, sondern wissen auch über die Hürden und Herausforderungen, sich in einer anderen Kultur zu orientieren“, stellt Benedikt Frantz, Projektleiter von SprIntpool, die besondere Qualifikation von SprIntpool heraus.

„Gleichzeitig können SprInt-Dolmetschende etwas leisten, was über digitale Angebote hinausgeht“, hebt Kruppa hervor. Als Menschen, die eine vergleichbare Geschichte haben, seien sie für neu Zugewanderte eine große Ermutigung. „An ihnen wird deutlich: Auch wenn der Anfang hart, die Grammatik schwer, die Aussprache manchmal mehr ein Zungenbrecher, die Verwaltung ein Labyrinth zu sein scheinen – andere sind den Weg vor mir gegangen und haben es geschafft“, erklärt die Beauftragte.

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Praxis und Wissenschaft wird Mirjam Kruppa am 30. September 2022 im Rahmen des Fachtags zum zehnten Jubiläum von SprIntpool über die Zukunft von Sprachmittlungsangeboten in Thüringen diskutieren.

Fachtag am 30.09.2022:

„Risiken, Nebenwirkungen und Chancen der digitalen Sprach- und Integrationsmittlung“

am 30.09.2022, von 9.00 – 15.30 Uhr,

in der Rotunde im Regierungsviertel in Erfurt (Werner-Seelenbinder-Straße 6)

 

Das nähere Programm finden Sie hier: www.sprint-thueringen.de

Weitere Fragen zu SprIntpool und Anmeldung zum Fachtag richten Sie bitte an:

Benedikt Frantz, 0361-51150021, sprintpool@ibs-thueringen.de

 

 

 

 

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: