Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Kruppa: Geflüchtete brauchen Schutz und Sicherheit

31/2020
Erstellt von Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge

„Das Wichtigste, was wir Geflüchteten bieten müssen, sind gute Bedingungen zum Ankommen, Schutz und Sicherheit“

Bild von ganotiste auf Pixabay_Kind mit Spielzeug im Arm

„Das Wichtigste, was wir Geflüchteten bieten müssen, sind gute Bedingungen zum Ankommen, Schutz und Sicherheit“, betont Mirjam Kruppa, Thüringer Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge anlässlich des Tags des Flüchtlings (2. Oktober 2020). „Niemand flieht, um ein Leben lang ‚Geflüchteter‘ zu bleiben. Für Menschen, die alles, was ihr Leben bisher ausgemacht hat, verloren oder hinter sich gelassen haben, ist ein Ort, in dem ihre Würde und ihre Rechte gewahrt werden, absolut zentral.“ Daher sei es entscheidend, in Verwaltungsstrukturen und Aufnahmeeinrichtungen Schutz und Sicherheit zu gewährleisten. „Es ist Aufgabe des Freistaats, dafür Sorge zu tragen, dass diese Voraussetzungen zum Ankommen gegeben sind“, so die Beauftragte.

Mit der Gründung von PRO ASYL im Jahr 1986 wurde der Tag des Flüchtlings ins Leben gerufen, der seitdem integraler Bestandteil der Interkulturellen Woche ist. Er findet immer am Freitag der Aktionswoche statt.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: