Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Thüringen freut sich über Ernennung der neuen Bundesintegrationsbeauftragten

19/2021
Erstellt von Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge

Annett Roswora, geschäftsführende Thüringer Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge begrüßt die Ernennung von Reem Alabali-Radovan als neue Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration im Bundeskanzleramt.

Annett Roswora, geschäftsführende Thüringer Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge begrüßt die Ernennung von Reem Alabali-Radovan als neue Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration im Bundeskanzleramt: „Mit Reem Alabali-Radovan übernimmt nicht nur eine Frau mit eigener Zuwanderungsgeschichte das Amt. Als Landesintegrationsbeauftragte von Mecklenburg-Vorpommern habe ich sie als eine Frau erlebt, die die ‚Baustellen der Integrationsarbeit‘ kennt und fachlich versiert den Herausforderungen begegnet. Ich bin zuversichtlich, dass sie in ihrer neuen Funktion das Credo der neuen Bundesregierung mit Leben füllt und Fortschritt wagt.“. Gerade im engen Austausch unter den ostdeutschen Beauftragten habe Roswora die konstruktive Zusammenarbeit mit Reem Alabali-Radovan sehr geschätzt und freue sich, daran anknüpfen zu können.

Die SPD-Abgeordnete Reem Alabali-Radovan wurde gut zwei Monate nach ihrem Einzug in den Bundestag von Bundeskanzler Olaf Scholz zur Staatsministerin für Integration im Kanzleramt ernannt. Bis dahin war sie als Integrationsbeauftragte des Landes Mecklenburg-Vorpommern berufen.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: