Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Kruppa: Hilfe für Menschen aus der Ukraine

02/2022
Erstellt von Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge

„Krieg ist immer und in erster Linie ein Angriff auf Menschen“, verurteilt Mirjam Kruppa, Thüringer Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge, den Überfall Putins auf die Ukraine.

Ukrainische Fahne

„Krieg ist immer und in erster Linie ein Angriff auf Menschen“, verurteilt Mirjam Kruppa, Thüringer Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge, den Überfall Putins auf die Ukraine. „Ukrainische Frauen, Männer und Kinder werden für machtpolitische Interessen missbraucht, bedroht und rücksichtslos in ihren Rechten verletzt.“ Jetzt gehe es darum, diese Menschen zu unterstützen. „Ukrainerinnen und Ukrainer fliehen. Sie werden auch in Thüringen Zuflucht suchen“, ist Kruppa überzeugt. Es sei gut und richtig, dass wir diesen Menschen rechtlich und praktisch Schutz und Aufnahme gewähren. „Dies muss schnell und ohne bürokratische Hürden geschehen“, so die Beauftragte.

In Thüringen leben zurzeit rund 3.000 ukrainische Staatsangehörige. „Viele von ihnen sind nicht nur in der Sorge um die Souveränität ihres Landes, sondern bangen um das Leben ihrer Verwandten und Freunde“, berichtet Kruppa. „Unseren ukrainischen Mitbürgern und Mitbürgerinnen gilt in dieser schweren Lage mein Mitgefühl und meine Solidarität.“

 

(Bildquelle: Pixabay/jorono)

 

Alle aktuellen Informationen finden Sie auf unserer Sonderseite zur Ukraine.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: