Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Aktuelle Informationen

Afghanistan

Aktuelles zu Afghanistan
Die Lage in Afghanistan zwingt erneut viele Menschen auf die Flucht. Grundsätzlich werden Entscheidungen über eine Aufnahme bzw. Einreise nach Deutschland von den zuständigen Bundesbehörden getroffen. Im Rahmen ihrer begrenzten Möglichkeiten setzt sich die Thüringer Landesregierung für schnelle und zeitnahe Aufnahmemöglichkeiten für gefährdete Afghaninnen und Afghanen ein.

Weiterführende Informationen
Beim Handbook Germany sind aktuelle Informationen, Kontakte für Gefährdungsmeldungen sowie eventuelle Ausreisemöglichkeiten aus Afghanistan auf den Sprachen Deutsch, Dari, Englisch und Paschtu zusammengefasst.

در مورد وضعیت فعلی افغانستان

وضعیت موجود در افغانستان بار دیگر مردمان زیادی را مجبور به فرار از این کشور می کند. اصولا تصمیمات مربوط به پذیرش یا ورود به آلمان توسط اداره‌های مربوطه فدرال گرفته می شوند. دولت ایالت تورنگین در حد توان خویش از امکانات پذیرش سریع و به موقع برای افغان‌های آسیب‌ پذیر حمایت می کند.

معلومات مفید بیشتر

در وبسایت هندبوک جرمنی معلومات به روز، اطلاعات تماس برای گزارش خطرات و گزینه‌های ممکن برای خروج از افغانستان به زبان های آلمانی، دری، انگلیسی و پشتو موجود می باشد.

https://handbookgermany.de/de/afghanistan-info.html

 

06.01.2022 | Afghanische Asylsuchende erhalten schnelleren Zugang zu Integrationskursen

Das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) hat in einer Pressemitteilung vom 06. Januar 2022 mitgeteilt, künftig Integrationskurse für Asylsuchende aus Afghanistan zu öffnen. Damit haben sie (ebenso wie Asylsuchende aus Syrien, Eritrea und Somalia) ab sofort die Möglichkeit zur Teilnahme an den Integrationskursen in der Zuständigkeit des BMI. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hatte den Zugang zu Berufssprachkursen für afghanische Staatsangehörige während des laufenden Asylverfahrens bereits ab 15. November 2021 geöffnet und die dafür erforderliche „gute Bleibeperspektive“ angenommen.

Zur Pressemitteilung des BMI vom 06.01.2022
 

  • Die afghanischen Auslandsvertretungen stellen derzeit keine Pässe oder Personaldokumente aus. Damit ist es afghanischen Staatsangehörigen nicht möglich, aufenthaltsrechtliche Mitwirkungspflichten zu erfüllen.

    Auf der Internetseite vom Informationsverbund Asyl & Migration finden sich aktuelle Hinweise sowie verschiedene Musterschreiben der Diakonie Deutschland, die in der Beratungsarbeit verwendet werden können.

    Zur Verfügung stehen Musterschreiben für afghanische Staatsangehörige:

    • mit einer Duldung „für Personen mit ungeklärter Identität“ (§ 60b AufenthG),
    • die die Ausstellung oder Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis beantragen,
    • die einen „Reiseausweis für Ausländer“ beantragen,
    • die von Leistungskürzungen nach § 1a Abs. 3 AsylbLG betroffen sind (weil aufenthaltsbeendende Maßnahmen aus von ihnen zu vertretenden Gründen nicht vollzogen werden konnten).
  • Die Integrations- und Ausländerbeauftragten der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben am sich 19. Oktober 2021 angesichts der Lage in Afghanistan mit einem gemeinsamen Appell an die Verhandelnden einer künftigen Bundesregierung gewandt. Darin fordern sie, Strukturen und Verfahren zu auszubauen, um Schutzsuchenden aus Afghanistan legale und sichere Einreisemöglichkeiten zu gewähren. Außerdem machen die Beauftragten deutlich: Es ist nicht zu erwarten, dass eine sichere Rückkehr für afghanische Staatsangehörige nach Afghanistan absehbar möglich ist. Im Sinne einer weitsichtigen und nachhaltigen Integrationspolitik brauchen diese Menschen dauerhafte Aufenthaltstitel verbunden mit uneingeschränkten Zugängen zu Integrations- und Sprachangeboten und zum Arbeitsmarkt. Dazu gehört auch, dass das Recht auf Familiennachzug endlich und zügig uneingeschränkt umgesetzt werden muss.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: